Backe, backe Kuchen…

baking a cakeWas macht man an einem regnerischen Tag in den Ferien? Einen Kuchen backen! Dank den gut ausgerüsteten Küchen in unseren Ferienunterkünften dürfte das eine willkommene Abwechslung sein.

Zum offiziellen ‚Tag des Karottenkuchens‘ (3. Februar) zeigen wir aus der Vielzahl existenter Rüeblikuchen-Rezepte speziell dasjenige für unsere berühmte Aargauer Rüeblitorte:

 

Aargauer Rüeblitorte 

Zutaten:

250 g Zucker, 5 Eigelb, 2 EL heisses Wasser
250 g fein geriebene Karotten, 250 g gemahlene Mandeln, 1 Bio-Zitrone, d.h. den Saft und die abgeriebene Schale, 2 EL Kirsch, 80 g Mehl, 2TL Backpulver
5 Eiweiss, 1 Prise Salz
300 g Puderzucker, 2 EL Kirsch oder Zitronensaft, 2 EL Wasser
zwölf Marzipanrüebli

Zubereitung (ca. 30 Min)

• Für den Biskuitteig den Zucker, Eigelb und Wasser in der Schüssel schaumig rühren
• Rüebli, Mandeln Zitrone und Kirsch unter die Masse rühren; zuvor Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls dazugeben
• Eiweiss mit dem Salz steif schlagen und unter die Masse ziehen. Teig in mit Backpapier belegte Springform (ca. 24 cm) geben
• Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen, in der unteren Hälfte, ca. 55 Min. backen. Danach die Torte auf ein Gitter stürzen, auf ein Backpapier legen und auskühlen lassen.
• Puderzucker, Kirsch und Wasser verrühren, auf die Kuchenmitte giessen und über die Oberfläche und den Rand fliessen lassen. Zum Schluss die Marzipanrüebli auf die feuchte Glasur verteilen und trocknen lassen.

Happy Carrot Cake Day!

PS: Im Kühlschrank und in Folie eingepackt hält die Rüeblitorte übrigens eine ganze Woche! Manche sagen, dass sie nach ein paar Tagen sogar noch besser schmeckt.

Mehr kuriose Feiertage finden Sie hier: www.kuriose-feiertage.de

 

Gefällt mir
Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Gabriella Hersche

Über Gabriella Hersche

Ob USA, Asien, Europa oder Australien, die letzten 20 Jahre habe ich auf diversen Kontinenten gelebt und sie lieben gelernt. Die Welt zu entdecken macht Spass und bringt immer Abenteuer mit sich. Andere Länder und Kulturen zu erleben ist nicht nur spannend sondern auch bereichernd. Heute geniesse ich auch gerne meine Ferien in der „guten alten Heimat“, namentlich der Schweiz. Die Redensart „Warum auch in die Ferne schweifen – wenn das Gute liegt so nah“ ist nach so vielen Jahren als Auslandschweizerin zu meiner Weisheit geworden. Was aber nicht heissen soll, dass die vielen Traumstrände, Städte, Berge und Landschaften dieser Erde ihren Charme verloren hätten! Wo auch immer es einen hinzieht, Interhome hat das passende ‚Ferien-Zuhause‘. Für jeden Bedarf und jedes Budget!
Bookmark the Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>