St Moritz – Unser Insidertipp

Servicebüro St. Moritz
Miriam Roth (Mitarbeiterin unseres
lokalen Servicebüros in St. Moritz)
gibt uns Einblicke in das vielseitige St. Moritz.
Viel Spass beim Lesen!

 

Top of the World mit 322 Sonnentagen

badrutt palace_st.moritzJedes Kind hat schon einmal von St Moritz gehört, dem Wintersportort der Schönen und Reichen, Champagnerklima und Pferderennen auf dem See. Ja, es ist schon etwas besonderes, die teuren Markengeschäfte Seite an Seite an der Via Serlas, die prunkvollen Autos in der Winterzeit, sowie die glitzernden Auslagen der Juweliergeschäfte.
Aber das Engadin und St. Moritz können auch  ganz anders. Die wunderschöne Natur, und die Abgeschiedenheit bieten allen Ruhesuchenden das richtige Fleckchen.
Doch es ist hier auch richtig was los, nachts laden Clubs wie das Diamonds oder das Dracula zum tanzen ein. Und gesellig wird’s im Cava vom Hotel Stefani oder im Stübli vom Hotel Schweizerhof mit Live Musik und einem Braulio (obligatorischer Kräuterschnaps aus der Region) immer.

Für die Sportlichen unter uns

Die 350 Pistenkilometer laden auf leichten bis schwierigen Pisten Anfänger sowie auch Profis zum Skifahren und Snowboarden ein. Neu gibt es auch eine Yoga Piste, mit verschiedenen Stationen zum Anhalten, Durchatmen und die wunderschöne Aussicht auf das Tal geniessen.

st.moritz_corvigliaDoch meine Lieblingspiste bleibt die Abfahrt das Val Schlattain hinunter. Die Piste ist auch in der Hochsaison nicht all zu gross befahren, da sie etwas versteckt anfängt und schon fast als Geheimtipp zählt. Die Piste ist eine der längsten Abfahrten im Corviglia Skigebiet und teilt sich meinen Platz 1 der schönsten Pisten mit der Hahnenseeabfahrt vom Skigebiet Corvatsch.

Durch sie kann man am Corvatsch in Silvaplana (2 Dörfer von St. Moritz entfernt) den Skitag starten und gegen Mittag eben jene Hahnenseepiste in Angriff nehmen. Raus kommt man am Ortseingang St Moritz ,nur ein paar Gehminuten von der Signalbahn entfernt, welche dann wieder ins Skigebiet Corviglia führt. Zwei Skigebiete an einem Tag, toll oder? Diavolezza, das 3. Skigebiet im Bunde bietet eine 10km lange Gletscherabfahrt bis ins Morteratschtal hinunter, ebenso wie eine 5 km Piste ins Tal, welche im Mondschein befahrbar ist.

Abends ausgeleuchtet wird der Corvatsch, und dass jeden Freitag Abend zur Snownight, Apresski inklusive. Familiärer ist es im kleinen Skigebiet in Zuoz, sehr gut geeignet um den Kleinen das Skifahren beizubringen, oder auch um selbst noch etwas zu üben.
Eine Pause einlegen sollte man in der Trutzhütte im Skigebiet Corviglia.
Da bekommt man den besten Kafi Lutz!

langlauf_st.moritzWer es lieber etwas gemächlicher mag aber trotzdem nicht auf die Skier unter den Füssen verzichten möchte, hat mit 180 km klassisch und 150 km skating Langlaufloipen ebensoviel zu entdecken. Diese ziehen sich durch das ganze Engadin, durch Wälder und über die zugefrorenen Seen, ein echtes Erlebnis!

Vielleicht trainieren Sie ja direkt für den Engadin Skimarathon Anfang März? 2013 nahmen 12`000 gut und weniger gut trainierte Läufer am grössten Langlaufevent der Schweiz teil. Der Marathon startet in Maloja und führt dann über die zugefrorenen Seen weiter nach St. Moritz und Pontresina wo der Halbmarathon endet. Wer noch kann kämpft sich weiter über La Punt und Zuoz nach S-chanf ins Ziel.

Muoattas Muragls_St.MoritzOder sind Sie eher der Schlitteltyp? Auch kein Problem! Lassen Sie sich von der Muottasmuraglbahn in die Höhe chauffieren und geniessen Sie erst einmal den TRAUMHAFTEN Ausblick. Den schönsten im ganzen Engadin, denn Sie können über das ganze Tal blicken, inkl. aller Seen. Besonderer Tipp: bei klarem Himmel ist der Ausblick nachts mit Sternenhimmel noch viel schöner und romantischer.Gönnen Sie sich doch ein Glas Wein oder Sekt im Hotel Restaurant Muottas Muragls und halten sie sich an ihren Lieblingsmenschen fest.

schlitteln_st.moritzGenug von der Aussicht? Zurück zum Schlitteln. 4,2 km mit 700 m Höhendifferenz warten darauf berodelt zu werden. Vorsicht, enge Kurven!

 

 

 

Das Kulinarische kommt nicht zu kurz!

engadinger_nusstorteNach so viel Sport darf man sich auch mal was Süsses gönnen und da kommt man nicht an derEngadiner Nusstorte vorbei! Die Bäckerei-Konditorei Bad in St Moritz hat die Frischesten und Besten im Angebot. Ist auch super als kleines Mitbringsel an die Daheimgebliebenen geeignet.

 

Am Abend kommt der grosse Hunger und der wird standesgemäss mit einem Käsefondue gestillt. Richtig urig kann man es im Restaurant Engiadina beim Innfall in St Moritz geniessen.

Bei 322 Sonnentagen im Jahr gibt es selten kein pistentaugliches Wetter, doch sollte es in Ihren Ferien mal frischen Neuschnee schneien, den Sie am nächsten Tag auf der Piste geniessen können, müssen  Sie nicht unbedingt den Tag in Ihrer schönen Ferienwohnung verbringen.
Das Engadin hat viele Schlechtwetteralternativen, wie das Engadiner und das Segantini Museum in St Moritz, wo man auch etwas Kunst und Kultur der Gegend mitbekommen kann. In Pontresina kann man im Bellavita ein paar Runden im Hallenbad schwimmen.

sprudelbad_diavolezza_st.moritzWer lieber etwas Wellness macht, lässt sich im Mineralbad und Spa in Samedan verwöhnen. Einzigartig ist auch das Sprudelbad auf der Diavolezza, der kleinste Wellness auf 3000 Meter über Meer.

 

 

white_turf_st.moritzVon Ende Januar bis Ende Februar hört man in St Moritz öfter Hufgeklapper. Da findet jeweils das Polo World Cup on Snow und das White Turf – die internationalen Pferderennen auf dem zugefrorenen St Moritzersee – statt. Neben den spannenden Flach- und Trabrennen findet man hier auch das exklusivste Skikjöring-Rennen der Welt.
Dabei lassen sich besonders Mutige auf Skiern hinter unberittenen Vollblutpferden in einem hohen Tempo über die Rennbahn ziehen – das einzige Skikjöring-Rennen der Welt.  Es ist der gesellschaftlicher Höhepunkt der Saison.

St Moritz – Hier wurde 1864 der Wintersport erfunden, und bis heute wird er nirgends  stilvoller zelebriert.

So viel zu sehen und so wenig Ferien denken Sie jetzt bestimmt?  Das kann auch einer der Gründe sein, warum Sie im nächsten Jahr wiederkommen werden.

Ausserdem heisst es bei uns so schön, einmal Engadin – immer Engadin.
Lassen Sie sich anstecken!

Bildnachweis: swiss-image.ch/Christof Sonderegger

 

11 Personen gefällt dieser Post.
Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Über Interhome vor Ort

Wir lieben die Nähe zu unseren Gästen, deswegen bietet Interhome persönlichen Service und Kontakt vor Ort. Dank unserer lokalen Teams bieten wir euch Insidertipps für den Aufenthalt und eine Ansprechperson vor Ort in allen gängigen Sprachen.
Bookmark the Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>